RHA T20 im Test

RHA T20
9.5 / 10 Testbericht
Pros
- Sehr gute Verarbeitung
- 3 wechselbare Soundfilter
- Viel Zubehör
- 3 Jahre Garantie
- Ausgeglichener Bass
Cons
- Kein austauschbares Kabel
Bewertung
Klang10
Verarbeitung10
Zubehör10
Komfort9
Preis-Leistung8.5

Seit Mitte Juni ist der RHA T20 nun auch in Deutschland verfügbar, wir haben ein paar Wochen Zeit mit ihm verbracht und können nun den Testbericht zum RHA T20 präsentieren. Den RHA T10 hatten wir bereits ausführlich vorgestellt und können somit den Vergleich liefern ob sich ein Upgrade lohnt und wie er sich zum ehemaligen Topmodell von RHA schlägt.

Mit Fernbedienung und Mikrofon für AppleOhne Fernbedienung und Mikrofon

 

Testbericht kurzgefasst: Ist der RHA T20 der beste In-Ear Kopfhörer von RHA? Ja er überzeugt voll und ganz und ist das neue Flaggschiff von RHA.

Pluspunkte des RHA T20

  • Nach wie vor einer der robustesten In-Ear Kopfhörer auf dem Markt
  • Robustes Kabel
  • 3 Jahre Garantie
  • 3 Austauschbare Filter
  • Sehr große Bühne
  • Bass ist ausgeglichener als beim T10 und dennoch sehr kraftvoll
  • Sehr detaillierte Höhen
  • Mitten sind kräftiger als beim RHA T10

Design und Verarbeitung

RHA T20 Test

Die Verarbeitung ist genau wie beim RHA T10 sehr gut, alles was wir über den RHA T10 berichtet haben gilt nun auch für den RHA T20. Er besitzt ein sehr solides Edelstahlgehäuse und ein robustes Kabel. Von der Form des Gehäuses sind sich der RHA T10 und RHA T20 identisch nur das Kabel ist nun schwarz anstatt silber. Sogar die austauschbaren Filter sind die selben und lassen sich somit für beide Kopfhörer verwenden. Der RHA T20 ist somit mit dem T10 einer der robustesten Kopfhörer auf dem Markt. Leider lassen sich die Kabel auch beim T20 nicht wechseln, allerdings ist er so gut verarbeitet das man wohl eher nicht mit einem Kabelbruch rechnen muss. Im Fall aller Fälle hat er aber auch noch 3 Jahre Garantie.

Update März 2016:

Mittlerweile gibt es den T20i auch in schwarz*

RHA T20i schwarz

Zubehör

Der RHA T20 kommt mit einer ganzen Reihe von Zubehör, im Lieferumfang ist enthalten:

RHA T20 Ohrstöpsel RHA T20 Filter

  • 6 Silikonaufsätze,
  • 2 paar Schaumstoffaufsätze
  • 2 Double Flange Aufsätze
  • 3 austauschbare Filter die das Soundbild beeinflussen
  • Eine Tragetasche
  • Kabelclip

 

Komfort

Nach wie vor passt der RHA T20 sehr gut ins Ohr und lässt sich komfortabel tragen. Die Kabelführung geht dabei hinter das Ohr womit sich Kabelgeräusche reduzieren und der Kopfhörer einen zusätzlichen Halt bekommt. Mit 39g ist das Gehäuse immer noch überdurchschnittlich schwer fühlt sich aber überraschend leicht im Ohr an und ist in keinem Fall störend.

Soundqualität

Beim Sound fällt der größte Unterschied zum T10 auf, vor allem im Bereich vom Bass und der Höhen hat sich einiges getan. Der Bass ist nun nicht mehr matschig wenn man den Bassfilter einsetzt und die Höhen haben sich deutlich verbessert. Außerdem hört man mit dem T20 nochmal mehr Details.

Frequenzverlauf RHA T20: Schwarz Bassfilter, Grau Referenzfilter, Orange Höhenfilter

Frequenzverlauf RHA T20: Schwarz Bassfilter, Grau Referenzfilter, Orange Höhenfilter

t10i-frequency-graph

Zum Vergleich: Frequenzverlauf vom RHA T10 ©RHA – Ein deutlicher Anstieg der Höhen beim T20 ist erkennbar.

 

Bass: Der Bass ist immer noch sehr ausgeprägt fühlt sich aber trockener und kontrollierter an als beim T10. Das Upgrade gefällt mir sehr gut – er ist nicht so überzogen wie beim T10 und hat besonders im Kickbass zugelegt was dem Klangbild zusätzlichen Eindruck verleiht. Musik ist nun auch mit dem Bassfilter hörbar wenn man einen noch ausgeprägteren Bass möchte, beim T10 hörte sich diese Filteroption doch recht matschig an.

Mitten: Auch die Mitten haben sich ein klein wenig verbessert aber nicht viel. Schon beim T10 waren die Mitten sehr präsent, beim T20 sind sie nun ein klein wenig präsenter und immer noch umwerfend gut.

Höhen: Bei den Höhen hat sich wohl am meisten verändert, für einen dynamischen In-Ear Kopfhörer hören sich die Höhen nun ausgesprochen gut an. Besonders in Sachen Klarheit und Detachiertheit hört man hier im direkten Vergleich sofort den Unterschied zugunsten des T20. Trotzdem sind die Höhen nicht überbetont oder gar schrill, sie passen gut ins gesamte Klangbild hinein sind wenig ermüdend und hören sich insgesamt sehr wohltuend an.

Bühne: Die Bühne ist gefühlt weiter geworden und er hat eine gute Instrumentenseperation. Hier zeigt sich der Unterschied nochmal deutlich zum T10 denn beim T20 sind Instrumente im Raum sehr viel greifbarer und der Sound hört sich plastischer an.

Technische Daten

  • Treiber: Dynamisch (Modell 770.1)
  • Frequenzbereich: 16-40,000Hz
  • Impedanz: 16 Ohm
  • Empfindlichkeit: 90db
  • Gewicht: 39g
  • Kabel: 1.35 Meter, multicore OFC

 

Fazit zum RHA T20

RHA hat mit dem T20 Modell den fast perfekten In-Ear Kopfhörer geschaffen. Die austauschbaren Filter machen es möglich das man den Sound nach seinen Vorlieben trimmen kann, hört man lieber mit viel Bass wechselt man einfach auf den Bass-Filter, für ein neutraleres Klangbild eignet sich der Referenzfilter und für verstärkte Höhen nimmt am einfach den Höhenfilter. Die größere Bühne und das stark verbesserte Klangbild machen ihn zu einem empfehlenswerten In-Ear Kopfhörer. Die etwas schwächelnden Höhen des T10 sind nun eine stärke des T20 und auch nicht Bassfans werden mit der Referenzfilter nicht gleich vom Bass erschlagen. Der T20 ist eine sehr gute Verbesserung und nun gerechtfertigt der besten In-Ear Kopfhörer von RHA.

Mit Fernbedienung und Mikrofon für AppleOhne Fernbedienung und Mikrofon