Teilen Sie diesen Artikel!
0

In-Ear Kopfhörer gibt es derzeit mehr den je das ist einerseits gut weil man eine sehr große Auswahl hat, anderseits gibt es auch viele In-Ear Kopfhörer die ihr Geld nicht wert sind und mehr Schein als Sein sind. Mit diesen paar Tipps gelingt der In-Ear Kopfhörer kauf garantiert.

  1. Nur Marken Kopfhörer kaufen
    Immer wieder findet man In-Ear Kopfhörer in Supermärkten und auch in Onlineshops werden No-Name In-Ear Kopfhörer angeboten. Diese Kopfhörer sind ihr Geld meist nicht wert und wir empfehlen nur In-Ear Kopfhörer nur von Herstellern zu kaufen.
  2. Lieber etwas mehr ausgeben
    Der Spruch: Wer billig kauft, kauft zweimal gilt besonders bei In-Ear Kopfhörer denn billige Modelle haben keine gute Verarbeitung und halten deswegen nicht mehr als ein paar Monate, während bereits In-Ear Kopfhörer unter 50 oder 100 Euro bei richtigem Umgang Jahre halten können. Außerdem hat man mit einem gut klingenden In-Ear Kopfhörer sehr viel mehr Freude als mit billigen Modellen.
  3. Auf die Soundsignatur achten
    Je nach Musikgenre bieten sich verschiedene Ohrhörer an, wer gerne bassbetonte Musik ist mit einem bassbetonten In-Ear Kopfhörer zufriedener, während klassische Musik am meist mit neutralen In-Ear Kopfhörern gehört wird. Die meisten In-Ear Kopfhörer auf dem Markt haben eine V-Soundsignatur das heißt, dass der Bass und die Höhen betont sind, die meisten Menschen bevorzugen eine V-Soundsignatur oder auch „Badewanne“ genannt.
  4. Den richtigen Treiber wählen
    Es gibt 2 Treiberarten bei In-Ear Kopfhörer: Dynamische Treiber und Balanced-Armature-Treiber. Blanced-Armature-Treiber reagieren schneller, erlauben mehr Details und haben bessere Höhen als dynamische Modelle, sie sind aber auch teurer. Dynamische Treiber sind günstiger und haben eine bessere Bassfrequenz. Natürlich muss man hier auch von Modell zu Modell unterscheiden.
  5. Die richtigen Ohrstöpsel
    Die richtigen Eartips spielen eine wichtige Rolle beim Tragekomfort und auch bei der Klangqualität. Viele Menschen bevorzugen Schaumstoff-Ohrstöpsel, weil sie einen besseren Seal und mehr Tragekomfort garantieren. Aber es gibt auch Unterschiede bei den Silikon-Ohrstöpseln so klingen und sitzen z. B. die Westone Star Tips besser als die Silikon-Ohrstöpsel von billigen In-Ear Kopfhörern.