Mehr Soundqualität aus vorhandenen In-Ear Kopfhörern herausholen

Mehr Soundqualität aus vorhandenen In-Ear Kopfhörern herausholen

 

Wenn man schon einen In-Ear Kopfhörer gefunden hat, kann man ihn durch einfache Tipps und Tricks noch tunen.
So kann man, selbst wenn man sich keinen neuen In-Ear Kopfhörer kauft, einfach durch diese kostenlosen Tipps das Klangbild verbessern.

 

Die Musikdatenqualität erhöhen

Es gibt 3 relevante Formate für die meisten gängigen mobilen Player

  • Mp3 – ist das gängiste Format hier gibt es häuftig vorkommende Qualitätsstufen (höher ist besser): 128 kBit/s, 192 kBit/s, 256 bis 320 kBit/s
    • Dennoch bedeutet es nicht wenn eine Mp3 Musikdatei 320 KBit/s hat, dass sie auch gut ist. Die Ausgangsdatei auf welche Grundlage die Mp3 Datei erstellt wurde ist hier entscheidend.
  • FLAC – .flac musikdateien (Free Lossless Audio Codec) sind meistens recht groß, aber sie bieten eine bessere Qualität als Mp3, wobei auch 320 kBit Mp3 Dateien nahezu die gleiche Qualität haben.
  • WMA bietet auch wie .flac Datien eine hohe Qualität, allerdings funktionieren WMA Dateien nicht mit allen Playern

YouTube Musik hat meistens eine geringe Soundqualität, also sollte man nicht von dort seine Musik beziehen.

Am besten konvertiert man seine CD’s mit dem kostenlosen Programm EAC, Exact Audio Copy in eine 320 KBit/s Mp3 Datei.

Die Mp3 Datei sollte mindestens eine Qualität von 256 kBit/s haben.

Neue In-Ear Kopfhörer einbrennen (Burn In)

Mit “einbrennen” ist einspielen gemeint, manche In-Ear Kopfhörer entfalten erst ihr volles Potential wenn sie vorher ca. 100 Stunden eingespielt werden. Wir verwenden dazu Pink Noise.

Der Sitz ist oftmals entscheidend

Der Sitz der Ohrstöpsel im Ohr (auch Seal genannt) spielt eine wichtige Rolle dabei das maximale aus seinen Kopfhörern heraus zu holen. Viele Modelle bieten verschiedene Ohrstöpselgrößen an und man sollte sich einmal die Zeit nehmen alle aus zu probieren. Wenn der Kopfhörer nicht gut im Ohr sitzt werden gerade Bässe nur sehr schlecht übertragen und auch die Bühnendarstellung leidet enorm.

Bei Schlechtem Sitz:

  • Schlechte Bassübertragung
  • Kopfhörer fallen heraus

Anleitung In-Ear Kopfhörer richtig Einsetzen, falls sie nicht richtig sitzen.

  • Beim Rechten Ohr mit der rechten Hand den Antihelix leicht nach oben ziehen damit sich der Gehörgang öffnet
  • Den In-Ear Kopfhörer anlegen
  • Hindrehen
  • Nun sollte der In-Ear Kopfhörer fest sitzen und selbst wenn man am Kabel zieht nicht heraus fallen

Falls man In-Ear Kopfhörer hat, bei dem die Kabel hinter dem Ohr geführt werden, kann man sich einmal diesen Guide von Shure ansehen.

Alternative Ohrstöpsel:

 

  • Wenn mit den beigelegten Ohrstöpseln kein guter Sitz erreicht werden kann, ist eine Möglichkeit dass man zu Schaumstoff-Ohrstöpsel greifen. Die bekannteste Marke sind hier die Comply Foam Tips die beim Einsetzen zusammengedrückt werden und sich optimal dem Gehörgang anpassen. Comply Foam Tips isolieren besser von Außengeräuschen als Silikon Ohrstöpsel was ein netter Nebeneffekt ist.
  •  Comply-Foam-Tips
  • Oder man probiert sogenannte Triple Flanges aus. Man kann sie auch zu einer gewünschten Größe abschneiden.
  • Triple-Flange

 

Ohren sind verstopft

Manchmal sind einfach die Ohren verstopft und man selber merkt es gar nicht. Man kann entweder selber Ohrspülungen kaufen, oder am besten zum HNO Arzt gehen. Nach einer Ohrspülung hört sich alles meist sehr viel klarer an.

Das Ausgabegerät ist entscheidend

Teure In-Ear Kopfhörer machen aus einem billigen Mp3 player keine Hifi-Anlage. Die meisten Leute hören mittlerweile mit ihrem Smartphone Musik. Smartphones haben meist eine gute Ausgabequalität, wobei man diese mit einem mobilen Kopfhörerverstärker nochmal verbessern könnte. Immer das schwächste Glied in der Kette gibt die Klangqualität an. Deswegen kann man sich auch darüber Gedanken machen, sich einen neuen Mp3 Player zu seinen In-Ear Kopfhörern dazuzukaufen.

 

2017-06-03T16:44:42+00:00 Wissenswertes|

Teile dies

Teile diesen Beitrag mit Freunden!